LANDSCHAFTSSZENARIEN
2050

Was blüht unseren Landschaften?

Der räumliche Strukturwandel Sachsen-Anhalts hat zu einer starken Polarisierung von Teilräumen geführt. Gegensätzliche Entwicklungstendenzen bilden sich in unmittelbarer Nähe zueinander ab: Neubau neben Abriss und Zerfall, Abwanderung neben Zuzug, Park neben Wildnis, Dichte neben Leere, Hochgeschwindigkeit neben Stagnation, Kulturlandschaft neben Naturlandschaft. Die Studie untersucht maßgebliche Einflussfaktoren auf die Entstehung von Landschaft wie die Entkopplung von Landbewirtschaftung und Landbesiedelung, EU- Agrarsubventionen, die Entstehung neuer Wildnisgebiete wie auch die Rolle von Raumpionieren in entleerten Landschaften. Am Beispiel der Region um Bitterfeld-Wolfen werden zwei unterschiedliche Szenarien für die Landschaftsentwicklung bis 2050 gegenübergestellt.

Info

szenarienentwicklung sachsen-anhalt
Ort Bitterfeld-Wolfen
Auftraggeber Stiftung Bauhaus Dessau
Projektpartner Tina Veihelmann, Journalistin
Projektteam Rupert Schelle, Philip Schläger
ZEITRAUM 10/2009 - 04/2011

Ähnliche Projekte

Links