NEULAND

Markierung Offener Flächen

Allein in 2005 und 2006 werden in Marzahn-Hellersdorf fast 40 Kitas und Schulen aufgrund mangelnder Kinder- und Schülerzahlen abgerissen. Neuland ist ein integratives Kommunikationskonzept, das über die Markierung leer gefallener Flächen potenzielle Nutzergruppen gezielt adressiert, Informationen über die Flächen kommuniziert und über ein einheitliches Erscheinungsbild Zusammenhänge zwischen räumlichen Kontexten herstellt. Je nach Beschaffenheit und Zugänglichkeit wird für jede Fläche eine individuelle Markierungsstrategie mit einem Bausatz an grafischen und physischen Elementen entwickelt.

Der Baukasten enthält einen überdimensionierten Pfeil, Fahnen, Mahd als Bodenmarkierungen, Schilder als physische und Typographie, Schraffur sowie Icons als grafische Elemente. Die Flächenmarkierung wird durch eine Postkartenaktion, Faltblätter und einen Internetauftritt flankiert.

Info

AKTIVIERUNGSKONZEPT

ORT
Berlin, Marzahn
AUFTRAGGEBERBezirk Marzahn-Hellersdorf
PROJEKTPARTNERUnverzagt. Visuelle Kommunikation, Leipzig
PROJEKTTEAMMelanie Humann, Matthäus Wirth
ZEITRAUM2006