URBAN PIONEERS


Berlin: Stadtentwicklung durch Zwischennutzung

Skateparks in aufgelassenen Industriearealen, Ponyhaltung auf dem Mauerstreifen, Flohmärkte in ungenutzten Lagerhallen, Musik- und Modelabels in leer stehenden Ladenlokalen oder Kletterparcours in Baulücken – wie in kaum einer anderen europäischen Metropole bereichern temporäre Nutzungen das Stadtbild Berlins. Für die Stadtentwicklung spielen Zwischennutzungen zunehmend eine strategische Rolle. Dort, wo auf brachliegenden Flächen die Umsetzung klassischer Stadtplanung an ihre Grenzen stößt, entstehen durch die Raumpioniere neue Entwicklungsperspektiven. Angereichert durch die Dokumentation von über 40 Projektbeispielen aus Berlin vermittelt das Buch in einer Reihe von Essays und Interviews einen umfassenden Einblick in den aktuellen Diskurs und entwirft neue Handlungsmodelle für eine Stadtentwicklung durch Zwischennutzung.

Info

Publikation Urban Pioneers, Jovis Verlag 2007
Herausgeber Senatsverwaltung für Stadtentwicklung Berlin
Zusammenarbeit SenStadt, Abteilung Stadt- und Freiraumplanung, Ref IC Beate Profé, Ursula Renker, Christine Kuhn, Stephan Bätz
Konzeption und Redaktion K. Overmeyer unter redaktioneller Mitarbeit von H. Lauinger sowie T. Hauck, S. Frech, M. Wirth, G. Grandinetti, M. Neumann
Gestaltung Unverzagt Visuelle Kommunikation
Übersetzung
Jill Denton

Projekte